Sie sind hier

Buchtipps Archiv 2019


ArminutaARMINUTA
von Donatella Di Pietrantonio
224 Seiten
erschienen am 12. September 2018

Völlig unvorbereitet und ohne jede Erklärung wird eine Dreizehnjährige in eine andere Familie verpflanzt, aus einem wohlgeordneten Bürgerhaushalt in einer Küstenstadt in die primitive und ärmliche Umgebung eines abgelegenen Dorfes in den Abruzzen.
Donatella Di Pietrantonio erzählt in dieser ungewöhnlichen Familiengeschichte von Zugehörigkeit und Verantwortung, Verstrickungen und Mutterliebe und davon, was es bedeutet, den eigenen Platz im Leben zu finden.
Poetisch, zart und unvergesslich.

Donatella Di Pietrantonio wurde in den Abruzzen geboren und lebt heute in der Nähe von Pescara. Ihre Romane "Meine Mutter ist ein Fluss" (Kunstmann 2013) und "Bella mia" (Kunstmann 2015) wurden mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet. Mit ihrem neuen, in zahlreiche Länder verkauften Buch ist ihr der internationale Durchbruch gelungen.


HerkunftHerkunft
von Saša Stanišić
368 Seiten
erschienen am 18. März 2019

Skurrilen Gestalten begegnet man in Saša Stanišićs Buch. Etwa dem Urgroßvater, einem Flößer, der nicht schwimmen kann oder einer Großtante, die davon träumt Astronautin zu werden. Mit einer unbändigen Freude am Klang der Worte versucht Saša Stanišić in einer Mischung aus Autobiographie und Roman zu ergründen, was Geburtsorte, Sprache und Familie für das Leben bedeuten. Und wie Herkunft durch Zufälle, die einen mal hierhin und mal dorthin verschlagen, zu einer Zugehörigkeit wird, zu der man selbst nichts beigesteuert hat.

„HERKUNFT ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie:
irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.“

Saša StanišićSaša Stanišić stammt aus  Višegrad (Jugoslawien) und lebt seit 1992  in Deutschland. Er studierte in Heidelberg und Leipzig und wurde mit seinem Debütroman im Jahr 2006 gleich für mehrere Preise nominiert. “Vor dem Fest” sein zweiter Roman, der 2014 den Preis der Leipziger Buchmesse erhielt. Zwei Jahre später schrieb der Autor sein nächstes Buch, das wieder zu einem großen Erfolg wurde.
Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.


MagnificaKÖNIGIN DER BERGE
von Daniel Wisser
400 Seiten
erschienen am 06. September 2018

Ist der Tod ein Menschenfreund? Herr Turin würde diese Frage eindeutig bejahen. Mit Mitte vierzig lebt er in einem Pflegeheim und schaut nicht nur einem Dutzend Krankenschwestern gelassen ins Auge, sondern auch dem eigenen Ableben. Herr Turin hat Multiple Sklerose im letzten Stadium, trinkt gerne Grünen Veltliner, aber noch lieber wäre er tot. Daniel Wisser schreibt das in herzergreifend trockener Prosa hin. Was sein Buch dabei wirklich groß macht, ist eine existenzielle Umkehrung. Absurd ist nicht der Tod, sondern das Leben da draussen.

Daniel Wisser, geboren 1971 in Klagenfurt, lebt in Wien. Schriftsteller, literarischer Performer und Musiker (Erstes Wiener Heimorgelorchester). Seit 2003 erschienen die Romane »Dopplergasse acht«, »Standby« und »Ein weißer Elefant« sowie eine Sammlung frei vorgetragener Prosatexte unter dem Titel »Kein Wort für Blau«.